Lebensretter aus Stendal

Die Bundespolizei bedankte sich am Donnerstag (28.12) bei einem Lebensretter (38) aus Stendal.

Foto: Bundespolizei

Laut Information der Bundespolizei wurde dieser am 23.11.2017 zum Lebensretter: Ein 76-jähriger Mann überquerte damals unbefugt die Bahngleise auf Höhe der Uenglinger Brücke in Stendal. Dabei kam er direkt auf den Gleisen zu Fall und war nicht mehr in der Lage, sich selbstständig fortzubewegen. Glücklicherweise bemerkte der couragierter 38-Jährige die Notsituation von seiner Arbeitsstelle aus. Er reagierte geistesgegenwärtig, rannte zum Ereignisort und holte den Gestürzten aus dem Gleis. Kurz nachdem Beide das Gleis verlassen hatten, fuhr eine Lok an ihnen vorbei. Mit seinem selbstlosen Handeln rettete er ein Leben. Am gestrigen Tag bedankte sich der Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion Magdeburg, Dr. Alexander Schmelzer, ausdrücklich bei dem Mann und verlieh ihm für dieses couragierte Verhalten die “Urkunde für Zivilcourage” sowie ein kleines Präsent.