Der Spitze Berg

Der “Spitze Berg” bei Wilhelmshof im Landkreis Stendal entstand in der letzten Eiszeit.

Hat eine Auffällig kegelförmige Gestalt und hat eine Höhe von 74,5 Meter und stellt in der Altmark eine absolute Seltenheit dar. Der Boden ist sehr reich an Kalk. Unter solchen Bedingungen konnten sich verschiedene Pflanzenarten ansiedeln, die als kalkliebenden Arten in unserer Region sehr selten sind und die einen trockenwarmen Lebensraum benötigen.

 

 

 

 

 

Zu diesen Pflanzen zählen unteranderem die Astlose Graslilie , die weiße Schwalbenwurz und der Berghaarstrang. Weitere Arten wie der ährige Ehrenpreis, die graue Scabiase und das Sonnenröschen erreichen an diesem Standort sogar ihre westliche Verbreitungsgrenze. Alle diese Pflanzen sind sehr gut an die extremen Lebensbedingungen des Trockenrasens angepasst. Durch ein Betreten abseits des Weges werden sie aber stark geschädigt, was die Erosionserscheinungen am Westrand der Kuppe zeigen. Natürlich haben sich im Laufe der Jahre auch hier wärme-liebende Tierarten angesiedelt. Häufig sind die Zauneidechse und die Blindschleiche anzutreffen. Am Tage ruft die Turteltaube , während nachts der Ziegenmelker in der Umgebung schnurrt. Seltene Laufkäfer, Sand- und Schlupfwespen komplettieren das Erscheinungsbild.