Traditionelle Bärenleite

Jedes Jahr im Februar zieht der Männergesangverein 1835 Lindstedt gemeinsam mit den Bismarker Blasmusikanten von Dorf zu Dorf, und auch von Hof zu Hof. Halt machten die bunt kostümierten Männer überall dort, wo der Bär und das Kamel ihren Hunger und Durst stillen konnten.

Für Speis und Trank auf jedem Hof sangen die Herren ihren Spendern ein passendes Ständchen. Anschließend ging es weiter über die Gardelegener Ortsteile Lindstedterhorst, Lotsche, Seethen, Algenstedt und Lindstedt. (im Jahr 2019 nur Lindstedt, Lotsche,Seethen)

„Die Bärenleite ist das Austreiben des Winters und die Begrüßung des Frühlings. Schon seit 1835 nimmt sich der Verein dieser Tradition an.“ Der Umzug durch das Dorf diente ursprünglich dem Zweck, der Bevölkerung einen Bären zu präsentieren, mit Hilfe dessen Eigenschaften die bösen Geister von Haus zu Haus ausgetrieben werden konnten. Auf diese Weise wurde das neue Jahr mit „reiner Seele” begrüßt. Als Gegenleistung gab man den Treibern Eier, Wurst, Getränke oder auch Geldspenden.